Presse

Prognose bestätigt: 3.900 vollstationäre Behandlungen in 2014

Bad Honnef, 5.4.16 – „Die Fallzahlen deuten ein weiteres Wachstum in den kommenden Jahren an: 2014 könnten bereits mehr als 3.500 Behandlungen jährlich stattfinden“, hieß es seit Dezember 2013 auf unserer Homepage. Die aufgrund der Gesundheitsdaten bis 2011 gestellte Prognose hat sich genau bestätigt: „Irgendwann »»

Artikel in Fachzeitschrift Nervenheilkunde

In diesem Monat erscheint ein ganzseitiger Artikel über die Deutsche Gesellschaft für intrakranielle Hypertension in der Zeitschrift Nervenheilkunde. Die Nervenheilkunde ist eine der bekanntesten Fort- und Weiterbildungszeitschriften für Neurologen, Psychiater und Nervenärzte, wendet sich aber auch an Primärärzte. Sie erscheint zwölfmal jährlich mit einer Auflage »»

Die DGIH zu Gast bei der DGN

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie veranstaltet zwischen dem 23. und 26. September 2015 in Düsseldorf ihren 88. jährlichen Fachkongress „Mensch im Blick – Gehirn im Fokus“. Wie bereits 2014, nimmt auch in diesem Jahr die DGIH teil, um auf die seltene Erkrankung idiopathische intrakranielle Hypertension »»

Macht Red Bull blind? – Kommentar zur Berichterstattung in der Boulevardpresse

Bad Honnef, 5.8.2015 Seit dem 3. August kursiert ein englischer Artikel in den Boulevardmedien. Neben dem Energy-Drink, auf den sich die Presse hier offenbar einschießen möchte, sind Lena – 26 – 165 kg – blind – Schlagworte, unter denen die Artikel im Internet aufzufinden sind. »»

September ist IH-Awareness-Monat

An erhöhtem Schädeldruck unbekannter Ursache (idiopathische intrakranielle Hypertension – auch bekannt als Pseudotumor cerebri) erkranken in Deutschland jährlich ca. 800 Menschen. Vor allem Kopfschmerzen und Sehstörungen werden oft nicht rechtzeitig erkannt und zugeordnet. Unbehandelt kann die dauerhafte Schädigung des Sehnervs zur Erblindung führen. Die schmerzhaften »»

Endspurt: Neurowoche 2014 in München

Bad Honnef, 31.08.2014 – Auf der Neurowoche 2014 treffen sich vom 15. bis 19. September in München bis zu 7.000 Experten für Gehirn und Nerven, um sich über die medizinischen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Neuromedizin auszutauschen. Der Fachkongress bündelt übergreifend die Erkenntnisse aus »»

Endlich: Studie zur Wirksamkeit von Acetazolamid bei intrakranieller Hypertension

Wirkstoff Acetazolmid: Bekannt aus den Präparaten Diamox, Acemit oder Glaupax In den USA wurden nunmehr die ersten Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die sich mit der Wirksamkeit von Acetazolamid bei Idiopathischer interkranieller Hypertension (IIH) beschäftigt hat. Untersucht wurden 165 Teilnehmer mit der Diagnose IIH und leichten »»

DGIH e.V. erhält Selbsthilfeförderung

Als Selbsthilfebundesorganisation erhält die Deutsche Gesellschaft für intrakranielle Hypertension e.V. im Förderjahr 2014 erstmalig eine pauschale Festbetragsförderung durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene. Gemäß § 20c SGB V fördern die Krankenkassen und ihre Verbände Selbsthilfegruppen und -organisationen durch pauschale Zuschüsse oder Projektförderungen. Zur pauschalen, kassenartenübergreifenden »»

Wir gehören zur startsocial-Bundesauswahl

Hamburg, 5. Mai – Die Deutsche Gesellschaft für intrakranielle Hypertension e.V. wurde als eine von 25 sozialen Startsocial-Initiativen in die diesjährige Bundesauswahl aufgenommen. Dies gab das Wettbewerbsteam heute bekannt. Am 3. Juni findet im Bundeskanzleramt die Preisverleihung statt, bei der die – bis zu diesem »»

Unser Flyer erscheint rechtzeitig zum weltweiten Tag der seltenen Erkrankungen

Ab heute wird unser frisch gedruckter Informationsflyer deutschlandweit von Betroffenen in Kliniken und Arztpraxen verteilt. Er enthält Informationen über die Erkrankung idiopathische intrakranielle Hypertension sowie Empfehlungen, die für Betroffene und Ärzte gleichermaßen interessant sind. Die erste Auflage umfasste 5.000 Stück und ist vollständig aufgebraucht. Wir »»

1 2 3