Presse

Jahresbericht 2013

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Erfolgreich haben wir die Vereinsgründung hinter uns gebracht und befinden uns nun in einer erweiterten Selbstfindungsphase. „Alles prägt sich derzeit in Richtung Selbsthilfeorganisation auf Bundesebene aus. Aber auch Ärzte und Forschung haben bereits deutliches Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet.“, »»

DGIH jetzt auch auf Twitter

Ende Oktober hat die DGIH das Zwitschern gelernt. Wir erhalten durch verschiedene Suchmaschinen regelmäßig Informationen darüber, wenn sich im Internet etwas zum Thema IIH/PTC bewegt. Zukünftig werden wir den Twitter-Kanal dafür verwenden, um auf solche kleinen Web-Schnipsel aufmerksam zu machen, die uns zwar auffallen, es »»

Startsocial spendiert 140 Beratungsstunden für den guten Zweck

Die Deutsche Gesellschaft für intrakranielle Hypertension e.V. erhält Förderung in Form von Beratungsstipendien. Am 4. November beginnt für uns das viermonatige startsocial Beratungsstipendium. Die Vereinsarbeit wird während dieser Zeit durch zwei ehrenamtliche Berater unterstützt, die zusammen mit interessierten Mitgliedern die Kommunikationsstrategie weiterentwickeln und Wirkungskonzepte optimieren. »»

Google fördert DGIH e.V. mit 10.000 US-Dollar im Monat

Bad Honnef/Dublin, 3.9.13 Der Internet-Suchmaschinenanbieter Google fördert die Deutsche Gesellschaft für intrakranielle Hypertension e.V. zukünftig mit einem Werbevolumen von 10.000 US$ im Monat. Ermöglicht wird die Förderung durch das 2003 von Google gestartete Grants-Programm, über das ausgewählte gemeinnützige Organisationen in der ganzen Welt kostenlose Anzeigen »»

Flyeraktion und Facebookaufruf ein voller Erfolg

Der Rare Disease Day -der Tag der seltenen Erkrankungen- am 28. Februar gab uns Anlass, die ersten Schritte an die Öffentlichkeit zu wagen. Durch eine deutschlandweite Flyer-Aktion sowie eine Kampagne auf Facebook haben wir auf unsere seltene Krankheit und auf den neu gegründeten Verein aufmerksam »»

Rare Disease Day am 28.02.2013

Die intrakranielle Hypertension (IH) gilt als eine seltene Krankheit. In Deutschland ist nur einer von 100.000 Menschen betroffen. Auf solch seltene Krankheiten wird am 28.02.2013 wieder im Rahmen des ‚Rare Disease Days‘ , dem Tag der seltenen Erkrankungen, weltweit aufmerksam gemacht. Gemeinsam gegen seltene Krankheiten »»

IH-Treffen am 02.02.2013 in Köln

Wenn man in einer ausweglosen Situation steckt, kann es einem Betroffenem unheimlich viel Halt geben, andere Menschen zu treffen, denen es genau so geht, wie einem selbst. Kein geduldiges Nicken kann ersetzen, was ein „Das kenne ich auch!“ bewirken kann. In der Facebookgruppe ‚Pseudotumor cerebri »»

1 2 3